Das Portal für Tuning
Kommentare (0)  | Bilder(14) 3. August 2017
// Tuner-Cars: Der potente Stromer bekommt dicke Backen

Das Tesla Model S P100D von PRIOR-Design

An der Leistung des Elektrosportlers wollte sich der Tuner zwar nicht zu schaffen machen – dafür hat das Tesla Model S P100D aber eine komplett neue Optik verpasst bekommen.

Endgültig angekommen sind die amerikanischen Stromer zwar hierzulande noch nicht – doch es finden sich nach und nach mehr Fürsprecher. Einer unter ihnen ist der niederrheinische Tuner PRIOR-Design. Bei der letzten Monaco Tour wagte die Truppe eine Projektpräsentation der elektrischen Art: Das Tesla Model S P100D.

Mit dem Topmodell im S-Portfolio von Elon Musk hat man sich dann auch gleich das leistungsstärkste Modell ausgesucht. Satte 700 PS liefert der Drehstrom-Asynchronantrieb, der im übrigen alle vier Breitreifen des Tesla Model S P100D erreicht. Offiziell erreicht der P100D so binnen 2,7 Sekunden (auch wenn bei der 0-60 mph-Messung oft von 2,4 Sekunden die Rede ist). Die Reichweite ist beim Toprenner mit gut 600 Km immer noch erstaunlich gut.


Die Handschrift von PRIOR-Design ist unverkennbar

Ein Blick auf die Äußerlichkeiten des Teslas lassen schnell vermuten, wer hier Hand angelegt hat. Die Jungs von PRIOR-Design legen den Fokus für ihr Projekt wie so oft auf eine knackige Karosserieform. Für das Tesla Model S P100D standen daher rundum Veränderungen ins Haus. Die Frontpartie wirkt durch die neue Stoßstange inklusive markanter Frontspoilerlippe gleich deutlich offensiver.

An der Seitenlinie lassen zusätzliche Seitenschwellerleisten den Tesla noch etwas massiver wirken. Das Aerodynamik-Kit (wahlweise in Duraflex- oder Vollcarbon-Bauweise) zeigt sich vor allem an der Heckpartie des Tesla Model S P100D: Die Heckspoilerkante ist dabei vielleicht etwas viel des Guten, passt aber dennoch gut ins Gesamtkonzept.

Formschönes Räderwerk für das Tesla Model S P100D

Doch auch wenn der edle weiße Bolide mit dem Bodykit bereits Fortschritte macht, darf eines natürlich nicht fehlen: Das passende Räderwerk. Hier greift Tuner PRIOR-Design wieder mal zu einem hauseigenen Entwurf, der auf den Namen PD5 Forged hört. Im filigranen Zehn-Speichen-Design werden die Radhäuser des Tesla Model S P100D sehr gelungen gefüllt.

Vorn drehen sich die Felgen umgeben von Michelin Pilot Super Sport-Pneus in den Maßen 245/30 ZR21. Die ebenfalls treibende Hinterachse ist mit 295/25 ZR21-Reifen noch etwas besser bestückt. Dabei ergibt das grau-schwarze Finish der Schmiederäder einen gelungenen Kontrast zur weißen Lackierung des Tesla Model S P100D. Für einen satten Stand sorgt obendrein noch ein Tieferlegungsmodul von H&R.

Das Interieur des Teslas weist ebenfalls ein paar Neuerungen auf: Für Sitze und Co. gibt es nobles Nappaleder oder Alcantara. Dazu gesellt sich ein nicht minder großzügiges Interieurpaket aus Carbon.

Daten & Fakten

Hersteller: Tesla
Modell: Model S P100D
Leistung: 700 PS
Antrieb: Allrad
0-100 Km/h: 2,7 Sekunden
Vmax: 250 Km/h
Tuner: PRIOR-Design

Text: P. Hünteler, Fotos: PRIOR-Design

PASSEND ZU DIESEM THEMA

// Kommentare - Sag Deine Meinung

Kommentar als Gast schreiben (Schon Mitglied? Hier einloggen oder Registrieren)

Als Gast kommentieren
Nach dem Absenden des Kommentars erhältst
Du eine Bestätigungsmail um Deinen Kommentar
freizuschalten.
Erst nach der Bestätigung ist Dein Kommentar sichtbar.
Bitte alle Felder ausfüllen!
Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.

PASSENDE VIDEOS

VW Golf GTI 35 Edition - Are you GTI enough?
Autosattlerei - Carbon - CfK - GfK - Formenbau und GFK – Teile - TOGO™
Ford Puma Tuning Projekt 2010
AUTO UPHOLSTERY / AUTOSATTLEREI / CAR INTERIOR TUNING - TOGO™
BMW M6 PRIOR-DESIGN Widebody



KW Automotive

UNSERE PARTNER & SPONSOREN HABEN EINIGES ZU BIETEN!

FK Automotive
Pneuhage Schramberg
POGEA RACING
SPEED-CONCEPT
Hofele-Design
tunero.de