Neu hier? Registrieren oder

Der Golf 2 GTI von Thomas Wagner

17. Juni 2014
Community: Youngtimer im OEM-Stil

Gut gemachte Old- und Youngtimer liegen voll im Trend. So auch der Golf 2 GTI vom Thomas Wagner. Mit ausgewählten Umbauten schaffte es der Schrauber, das klassische Erscheinungsbild zu erhalten und gleichzeitig den Zweier Golf seinen Vorstellungen entsprechend zu modifizieren.

Erst im letzten Jahr hat der Golf 2 den Oldtimerstatus erreicht, und auch schon vorher hat sich der Wolfsburger in die Herzen vieler VW Fans eingeschlichen. Auch nach 30 Jahren ist der Wolfsburger, der hierzulande nahezu 4 Millionen Mal verkauft wurde, immer noch ein alltäglicher Anblick auf deutschen Straßen. Deutlich seltener jedoch sieht man jedoch das Sportmodell der 2er Reihe, den VW Golf GTI. Bei dem hier vorgestellten Golf 2 handelt es sich um die frühe Version des GTIs, welche ohne Katalysator ausgeliefert wurde. Der 4-Zylinder 8V-Reihenmotor leistet 112PS sowie ein Drehmoment von 159Nm. In immerhin 10 Sekunden erreichte der Volkswagen die 100 km/h Marke und ermöglichte Spitzengeschwindigkeiten von 190 km/h.

Verdienten diese Maßangaben vor 30 Jahren noch das Prädikat "sportlich", werden sie heutzutage wohl niemanden mehr vom Hocker reißen. Der einwandfreie Zustand und die wenigen, ausgewählten Modifikationen dagegen dürften das Herz von Youngtimer-Fans höher schlagen lassen. Aber auch Leser, welche das Kulturgut lieber im Originalzustand sehen möchten, können wir im Vorfeld schon beruhigen: Besitzer Thomas Wagner legte absolut Wert darauf, dass jede Modifikation wieder rückrüstbar ist.

Der Golf 2 GTI von Thomas Wagner Bild 767562

Klassisch schönes Blechkleid

Der Golf 2 GTI von Thomas Wagner Bild 767534

So verwundert es auch kaum, dass sich das Lackkleid des VW Golf 2 GTI weitestgehend original präsentiert. Wagt man jedoch einen zweiten Blick, so fallen die ausgewählten Individualisierungen auf, mit denen Thomas dem Wagen seinen individuellen Stempel aufdrückte. Um eine solide Basis zu schaffen, versah er das Fahrzeug mit einer kompletten Neulackierung in „Mars rot“. Zuvor wurden noch die Kotflügelkanten angelegt, um den nötigen Freiraum unter dem Blech zu schaffen, und die für die damalige Ära charakteristischen Türleisten und Radlaufleisten entfernt. Letztere plant Thomas übrigens in Zukunft wieder zu installieren.

Doch auch bei anderen Anbauteilen sah der Praktiker Verbesserungspotential. So wurden die Rückleuchten des Golf GTI durch ihre 16V Pendants ersetzt und gemeinsam mit den anderen Scheinwerfer mittels Tönungsfolie abgedunkelt. Unter die Frontstoßstange wanderte ein Gummiansatz aus dem CL-Modell.

Der Golf 2 GTI von Thomas Wagner Bild 767538

Felgen und Fahrwerk made in Germany

Der Golf 2 GTI von Thomas Wagner Bild 767541

Bei der Wahl der Felgen vertraute Thomas Wagner dem Deutschen Traditionshersteller BBS. Die Alus stammen ursprünglich von dem Mini „John Cooper Works“ und wirken mit ihrem 7x18 auf dem Golf 2 schon fast überproportioniert. Bezogen sind diese mit 165/35 Pneus aus dem Hause Achilles, welche sich schön auf den 7 Zoll breiten Felgen ziehen. Zusammen mit der großen Einpresstiefe von 52 bleibt so genug Freiraum in den Radläufen.

Dieser ist auch bitter nötig, denn der VW Golf 2 GTI kommt den Asphalt deutlich näher als zuvor. Verantwortlich dafür zeigt sich ein Gewindefahrwerk made in Germany: Das „Variante 3 inox line“ von Hersteller KW. Dank der zahlreichen Verstellmöglichkeiten ist der Wolfsburger nicht nur tief, sondern kann auch mit seinen Fahrtechnischen Eigenschaften überzeugen. Dazu tragen auch die verstellbaren Domlager der Vorderachse ihren Teil bei. Um auch hinten mit entsprechendem Sturz fahren zu können, wanderten originale Sturzkorrekturplatten von VW in den Zweier.

Der Golf 2 GTI von Thomas Wagner Bild 767557

Kleine Umbauten, große Wirkung

Der Golf 2 GTI von Thomas Wagner Bild 767559

Der 1,8 Liter GTI Motor wurde komplett zerlegt und neu aufgebaut. Zwar verzichtete Thomas auf weitere Modifikationen zur Leistungssteigerung, lies es sich aber dennoch nicht nehmen, dem Motorraum nach seinen Vorstellungen zu gestalten. So wurden sämtliche Teile mittels Lackierung oder Pulverbeschichtung in ihr jetziges Erscheinungsbild gebracht.

Ähnlich dezent präsentiert sich der Innenraum des Golf 2 GTI. Dieser präsentiert sich noch im Originalzustand wie er 1985 vom Band rollte. Einziges Zugeständnis ist hier ein 30er Sportlenkrad von Momo. Da verwundert es auch nicht weiter, dass sich im Fond kein aufwändiger Hifi-Ausbau findet. Unter dem Lautsprecherabdeckungen wird der Fahrer allerdings von Lautsprecher von JL Audio beschallt, die von einem Kenwood MP3-Radio befeuert werden.

Der Golf 2 GTI von Thomas Wagner Bild 767571

Auch in Zukunft hat Besitzer Thomas Wagner noch so einiges für seinen Zweier Golf geplant: So soll der Golf in Zukunft dank neuem Fahrwerk noch tiefer über Deutschlands Straßen rollen. Parallel dazu ist auch eine Erneuerung des Unterbodens geplant – ob sich das verträgt? Inspirieren lässt sich der Schrauber dabei durch die zahlreichen Plattformen im Internet. Wir wünschen Thomas auch in Zukunft viel Spaß mit seinem Schmuckstück und sind schon auf die kommenden Umbauten gespannt...

Der Golf 2 GTI von Thomas Wagner Bild 767581

Daten & Fakten
VW Golf 2 GTI,
Baujahr 1985

Motor:
1,8l GTI Motor ohne Kat, 112PS
Motor komplett neu aufgebaut
Sämtliche Teile pulverbeschichtet oder lackiert

Fahrwerk, Felgen:
Gewindefahrwerk „V3 inox line“ von KW
Verstellbare Domlager vorne
Sturzplatten hinten von VW
Felgen „John Cooper Works“ 7x18 ET52 von BBS
Reifen 165/35 r18 von Achilles

Exterieur:
Lackierung in „Mars rot“
16V Rückleuchten von VW
CL Ansatz vorne von VW
Scheinwerfer foliert
Türleisten und Radlaufleisten entfernt
Radlaufkanten bearbeitet

Interieur:
30er Sportlenkrad von Momo

Hifi, Multimedia:
MP3-Radio von Kenwood
Lautsprecher von JL-Audio

Danken möchte Thomas:
Seinen Freunden, die ihm immer mit Rat und Tat beistehen

Text: F. Laudner, Fotos: M. Arnold

Zur Bildergalerie des Artikels (54 Bilder)

Kommentar als Gast schreiben (Schon Mitglied? Hier einloggen oder Registrieren)

Als Gast kommentieren
Nach dem Absenden des Kommentars erhältst
Du eine Bestätigungsmail um Deinen Kommentar
freizuschalten.
Erst nach der Bestätigung ist Dein Kommentar sichtbar.
Bitte alle Felder ausfüllen!
mike-goetz 11.08.14 um 21:27 Uhr
Insgesamt ja sehr schön. Aber ich finde die Rad-/Reifen Kombination passt meiner Meinung nach leider nicht ins Konzept. Lieber ein paar 15er oder 16er BBS.

▸ Kommentar

Unsere Partner & Sponsoren haben einiges zu bieten!

  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname