Neu hier? Registrieren oder

Der Schwabenfolia Golf

13. März 2014
Tuner-Cars: Golf 6 R in black chrom

Sandro Columpsi ist der Inhaber von Schwabenfolia. Als Besitzer einer Car-Wrapping-Firma ist es natürlich schon fast selbstverständlich, dass sein Golf 6 R nicht alltäglich daherkommt.

Die Veränderungen am Golf 6 R begannen natürlich ganz klassisch mit der Farbgebung. Und wie sollte es auch anders sein, folierte Sandro seinen 6er Golf zunächst in auffälligem "black chrome". Danach wurde das Dach in "brushed steel" beklebt und die hinteren Scheiben getönt, anschließend Akzente in "electric lime green" sowie zahlreiche Beschriftungen aufgebracht. Als letzter Schritt nach der Vollverklebung wurde noch eine Carbon-Frontlippe aus dem Hause Kerscher verbaut.

Der Schwabenfolia Golf Bild 763314

Weiter ging es unter der Haube des VW Golf 6 R. Der schon von Haus aus 270PS starke Motor wurde von BTS-Racing auf 350PS und 450Nm hochgezüchtet. Die resultierenden Abgase verlassen den Wolfsburger durch eine eigens angefertigte Abgasanlage. Die "Atomic Warbird" von F-Town leistet ohrenbetäubende 130db und ist mit 2 Capristo Klappen zur Steuerung ausgerüstet.

Um den VW Golf 6 R näher an den Asphalt zu bekommen, wurden 20mm Tieferlegungsfedern von H&R verbaut. Die originalen DCC-Dämpfer blieben erhalten, da Sandro nicht auf die adaptive Fahrwerksregelung verzichten wollte. Daneben wurden noch verschiedene Fahrwerksmodifikationen, wie die Installation verstellbarer Traggelenke sowie verstärkter Drehmomentstützen und Fahrwerkslager, durchgeführt.

In Sachen Felgen bediente sich Sandro nicht im Zubehörsegment, sondern griff auf Bewährtes aus dem Hause VW zurück. So durften die originalen Golf R Felgen in 19" auch weiter am Fahrzeug verbleiben. Dahinter lässt sich die umgebaute Bremsenbelüftung erahnen, welche vom Konzernbruder Audi RS3 sowie dem Porsche 997 GT2 übernommen wurde.

Der Schwabenfolia Golf Bild 763313

Im Innenraum lies der Besitzer von Schwabenfolia es dann eher ruhig angehen. Die ursprüngliche Innenausstattung wurde nicht verändert, lediglich das Radio durch ein Pendant von Zenec ersetzt. Schließlich gehört der Golf 6 R auch einem Folierer, keinem Elektriker oder Sattler. Wer sich übrigens für Sandros Arbeit interessiert, der sollte sich unbedingt den rot folierten BMW E60 ansehen, welcher von Schwabenfolia farblich gestaltet wurde.

Text: F. Laudner, Fotos: Schwabenfolia

Zur Bildergalerie des Artikels (20 Bilder)

Kommentar als Gast schreiben (Schon Mitglied? Hier einloggen oder Registrieren)

Als Gast kommentieren
Nach dem Absenden des Kommentars erhältst
Du eine Bestätigungsmail um Deinen Kommentar
freizuschalten.
Erst nach der Bestätigung ist Dein Kommentar sichtbar.
Bitte alle Felder ausfüllen!
Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Unsere Partner & Sponsoren haben einiges zu bieten!

  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname