Neu hier? Registrieren oder

Hochglanzverdichten - Die Vorgehensweise und die Vorteile

2. November 2021
Tuning News: Hochglanzverdichten

Unter Hochglanzverdichtung versteht man ein Verfahren zur Veredelung von Oberflächen. Der Laie verwechselt dies sehr oft mit dem klassischen Verchromen, da es optisch ähnlich aussieht.

Hochglanzverdichten - Die Vorgehensweise und die Vorteile

Ein kurzer Ausflug in die Vorgehensweise des Hochglanzverdichtens, sowie eine Auflistung der zahlreichen Vorteile dieses Verfahrens:

Hochglanzverdichten - Die Vorgehensweise und die Vorteile:  (Bild 1)

Vorgehensweise beim Hochglanzverdichten

Die Teile werden chemisch entlackt und kommen je nach Beschaffenheit und Eigenschaft 18h-48h in eine Gleitschleifmaschine in der die Oberfläche vor- und feingeschliffen wird, anschließend wird sie in einer zusätzlichen Maschine mittels einem speziellen Verfahren mit Keramikkugeln verdichtet.

Die Schleifkörper und die Keramikkugeln dringen in jeden noch so kleinen Spalt ein und bringen die gesamte Oberfläche auf einen gleichmäßigen chromähnlichen Glanz. Die Arbeit wird nicht nur der Maschine überlassen, auch Personen schleifen die komplette Oberfläche zusätzlich mit Hand vor, um den bestmöglichsten Glanz zu erzielen.

Die Vorteile von Hochglanzverdichten

• Erhöhte Oberflächenfestigkeit - Das hat den Vorteil, dass die Oberfläche eine höhere Kratzfestigkeit und eine höhere Witterungsbeständigkeit hat

• Keine Polierstreifen und -kratzer, die Oberfläche bleibt spiegelglatt

• Keine Abblätterung wie bei Chrom und SLC-Chrom, da das eigene Material beim Hochglanzverdichten auf Chromglanz gebracht wurde

• Auch bei Sicherheitsteilen zuverlässig, da Verchromen von Sicherheitsteilen und Felgen in Deutschland nicht mehr zugelassen ist

• Bremsstaub und Schmutz bleiben auf einer Hochglanzverdichtung nicht kleben. Somit ist keine Klarlack-Lackierung mehr notwendig. Zerkratzte Felgen sehen wieder aus wie neu.

• Auch teure Reiniger sind nicht mehr nötig - Um Ihre Teile strahlen zu lassen, reicht klares Wasser völlig aus. Mehrteilige Felgen brauchen vorher nicht zerlegt werden.

Hochglanzverdichten kann man an allen nicht rostenden Materialien und Autoteile wie z.B. Felgen, Ansaugbrücken, Getriebe, Streben, Abdeckungen, Rahmen, Halterungen, Motorblöcke etc. durchführen.

Nachteile vom Hochglanzverdichten 

Beim Hochglanzverdichten von Alufelgen wird die Struktur des Aluminiums verändert. Dadurch kann die Beschaffenheit des Materials und die Belastungsgrenze verändert werden. Dies kann zum erlöschen der Betriebserlaubnis führen.

Hochglanzverdichten: Kosten 

Die Kosten um Autoteile wie Felgen dem Verfahren des Hochglanzverdichten zu unterziehen variieren stark. Unter anderem kommt es auf die Größe der Felgen und Dauer in der Gleitschleifmaschine an. Als Faustregel kann man festhalten, dass je kleiner das Autoteil desto günstiger das Verfahren. Für eine Felge liegt der durchschnittliche Preise zwischen 100 und 200 Euro.

Fazit

Schlussendlich kann man sagen, dass Hochglanzverdichten eine bessere Alternative zum Verchromen darstellt. Nicht umsonst ist es das hochwertigste industrielle Polierverfahren. Die Schicht kann nicht abblättern wie es bei Chrom der Fall ist und das Ergebnis sieht am Schluss besser aus, da die Schleifkörper und Kügelchen in jede kleine Spalte kommen. Dennoch sollte man aufpassen, da die Materialbeschaffenheit verändert wird und somit eventuell die Betriebserlaubnis erlischt.       

 

 

Datum der Erstveröffentlichung: 13. November 2008
Bildergalerie des Artikels (2 Bilder)

Kommentar als Gast schreiben (Schon Mitglied? Hier einloggen oder Registrieren)

Als Gast kommentieren
Nach dem Absenden des Kommentars erhältst
Du eine Bestätigungsmail um Deinen Kommentar
freizuschalten.
Erst nach der Bestätigung ist Dein Kommentar sichtbar.
Bitte alle Felder ausfüllen!
Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Unsere Partner & Sponsoren haben einiges zu bieten!