Neu hier? Registrieren oder

Klassischer Porsche 911 GT2 als Breitbau-Version

19. Januar 2015
Tuning News: Nachfolger des Typ 993 unter Druck

Sichtlich nicht von schlechten Eltern: Dieser Umbau eines Porsche 911 GT2 993 von Tuner mcchip-dkr hat es faustdick hinter den Radhäusern. Nicht nur die Optik ist brutal, selbiges gilt auch für die aufstrebende Leistung des Hecktrieblers.

Ein echter Klassiker, den sich das Team um Danny Kubasik von Tuner mcchip-dkr da vorgeknüpft hat. Mit dem Porsche 911 GT2 aus der 993-Baureihe darf man zwar leider noch nicht von einem Oldtimer à la 964er sprechen, doch ist er immerhin der stolze Nachfolger - nicht minder erfolgreich in seiner Lebensgeschichte als Sportgefährt. Wenn auch der hier beschriebene Umbau respektive Neuaufbau nicht zwingend ins Portfolio des Tuners aus Mechernich gehört, konnte man sich dem Reiz dennoch nicht entziehen, den Porsche 911 GT2 als hauseigenes Projekt namens Porsche MC600 gänzlich aufzufrischen sowie mit neuem Leistungsdruck zu versehen.

Doch das ist leichter gesagt als getan: Stolze 800 Arbeitsstunden hat sich das Team den Umbau "kosten" lassen, ein Vorhaben das für die sonst zur Überwinterung dienende Phase geradezu prädestiniert war. Den Namenszusatz "MC600" bekommt der 993er dabei nicht ganz ohne Grund, das Kürzel nimmt direkten Bezug auf den Widebody-Kit des Porsche. Satt und breit darf er sich jetzt in die Kurve legen, die aufgesetzten Verbreiterungen für die Radhäuser mit fein genieteter Montur kommen hier besonders zum Tragen. Und wie es sich für ein stolzes Heckmonster gehört, fällt auch der Luftfänger bzw. Spoilerflügel nicht zu knapp aus.

Umbau des Porsche MC600 auf neuen Biturbo-Motor

Klassischer Porsche 911 GT2 als Breitbau-Version Bild 780573

Wenn gleich die altbackene Form sowie die ausufernde Formgebung des MC600 breites Grinsen bei seinen Fans hervorruft, dürfte dieses beim Anblick des neuen Triebwerks nicht weniger ausgeprägt sein. In Kooperation mit PÜTZ Motorsport kam der Bolide zu seinem neuen 3.6-Liter-Biturbo-Aggregat, welches muntere 604 PS sowie gnadenlose 847 Nm Drehmoment an die Hinterräder weiterreicht. Unterstützt wird der GT2 indes von K26-Turboladern, die druckvolle Arbeit beim Vortrieb leisten, sowie ein nicht minder performantes Sperrdifferenzial der Firma Drexler - schließlich soll die Fahrdynamik ja nicht zum Schleudertrauma werden. Zuguterletzt kommt aber ebenso die Profession des Tuner mcchip-dkr im Porsche MC600 zum Einsatz, nämlich die dringend notwendige Neuabstimmung der Motorsoftware - denn ohne sie geht auch bei geballtem Regiment von Ladern und Zylindern wenig voran.

Bestens aufgestellt ist der 993er GT2 aber erst so richtig durch die Motorsport-Michelin-Pneus sowie die adäquaten 18-Zoll-Räder auf seinen Achsen. Zur präzisen wie auch straffen Führung des Fahrzeugs durch alle sportiven Lebenslagen, wurde kein geringeres Fahrwerk als ein KW competition Variante 3-Exemplar verbaut. Wer nun noch das entsprechende Klangerlebnis eines solchen Porsche Klassikers herbei sehnt, wird auch hier keinesfalls enttäuscht: Die Abgasanlage der Firma CARGRAPHIC verfügt über Sportkats und versteht es, die Kommunikation mit der Außenwelt aufzunehmen.

Bei all den Veränderungen und Umbauten sollte man nicht vergessen, dass dieser Klassiker auch im Originalzustand schon ein absolutes Sahnestück ist.
Eines gleich vorweg: Ein bisschen Kleingeld muss man dafür schon auf der hohen Kante haben, denn Qualität hat bekanntlich ihren Preis.

Safety first - auch im Porsche MC600 von mcchip-dkr

Klassischer Porsche 911 GT2 als Breitbau-Version Bild 780567

Wer einmal im 200.000 Euro teuren Neuaufbau des Porsche 911 GT2 993 von mcchip-dkr Platz nimmt, wird auch im Interieur entsprechende Vorkehrungen des Tuners feststellen. Ein Sicherheitskäfig sorgt im Falle jeglichen Unfalls für die notwendige Sicherheit der Insassen, die wiederum von Pole Position-Schalensitzen der Firma Recaro fest im Sattel gehalten werden. Für etwas mehr Leichtigkeit sollen beim MC600 wohl die Carbon-Verkleidungen im Innenteil der Türen sowie auf weiteren Armaturen sorgen (bei der stolzen Leistungsentfaltung offensichtlich aber nicht kriegsentscheidend).

Darüber hinaus verfügt der Innenraum über ein sogenanntes STACK-Display, mit dem Datenaufzeichnungen sowie das Videosystem eingesehen bzw. bedient werden können. Die Retro-Bedienelemente auf dem Armaturenbrett durften ihre Daseinsberechtigung auch weiter behalten, hier hat man sich mit Änderungen in Richtung der Moderne bewusst zurückgehalten - sogar ein Autogramm von Rallye-Legende Walter Röhrl ist hier zu vernehmen. Ein weiteres Safety First-Merkmal des Porsche MC600 stellt übrigens der montierte Feuerlöscher dar, sollte dem Triebwerk die hitzige Kurvenjagd doch mal feurige Zylinderkopfschmerzen bereiten. Wer nun den Engine Start-Button betätigt und davon braust, wird abermals durch die elegante Schaltwege-Verkürzung begleitet - schließlich ist und bleibt der MC600 ein wahrhaftiges Renngefährt.

Daten & Fakten
Basisfahrzeug: Porsche 911 GT2 Typ 993
Tuningfirma: mcchip-dkr
Tuningfahrzeug: Porsche MC600
Leistung: 604 PS / 847 Nm

Text: P. Hünteler, Fotos: Kubatech UG & Co. KG

Zur Bildergalerie des Artikels (15 Bilder)

Kommentar als Gast schreiben (Schon Mitglied? Hier einloggen oder Registrieren)

Als Gast kommentieren
Nach dem Absenden des Kommentars erhältst
Du eine Bestätigungsmail um Deinen Kommentar
freizuschalten.
Erst nach der Bestätigung ist Dein Kommentar sichtbar.
Bitte alle Felder ausfüllen!
Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Unsere Partner & Sponsoren haben einiges zu bieten!

  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname