Neu hier? Registrieren oder

Renault Clio RS von Cam Shaft

25. Januar 2013
Tuner-Cars: Foliertes Ringtool

Der Fahrzeugfolierer Cam Shaft demonstriert gern sein Können. Jetzt haben die Profis aus dem niederrheinischen Kempen sich einen Renault Clio RS vorgenommen.

Renault Clio RS von Cam Shaft

Die mittlerweile dritte Generation des Renault Clio ist bereits seit September 2005 erhältlich. Im Mai 2009 bekam der kompakte Franzose schließlich ein Facelift spendiert. Beim Euro NCAP Crashtest erhielt er mit 5 Sternen die Bestnote. Das am Hochdrehzahlkonzept festhaltende RS-Modell taugt damit umso besser zum Ringtool. „RS“ steht übrigens für „Renault Sport“.

Renault Clio RS von Cam Shaft: Rechts rüber !! (Bild 1)
Rechts rüber !!

Der von Cam Shaft modifizierte Clio wurde größtenteils in mattem „Graphite Metallic“ foliert. Die Außenspiegel glänzen in griftgrünem Lack. Motorhaube, Teile des rechten Kotflügels und C-Säule sehen derweil aus, als wäre dort eine Dose eben dieses Farbtons exlodiert. Auf der Frontscheibe prangert die freundliche Aufforderung „Move Right“ (rechts rüber!). Damit diese auch beim (vermutlich langsameren) Vorausfahrenden ankommt, wurde sie in Spiegelschrift aufgebracht. Im Innenraum kommt Stickerbombing zum Einsatz.

Renault Clio RS von Cam Shaft: Stickerbombing meets Carbon (Bild 2)
Stickerbombing meets Carbon

Die originalen RS-Felgen in 17 Zoll wurden in besagtem Grün pulverbeschichtet und mit Semi-Slicks aus dem Hause Kumho in 215/45R17 bezogen. Im Zusammenspiel mit einem auf die Nordschleife des Nürburgrings abgestimmten Gewindefahrwerk von H&R ergibt sich eine zu einem Ringtool passende Fahrdynamik.

Renault Clio RS von Cam Shaft: Kein Missgeschick, sondern Methode (Bild 3)
Kein Missgeschick, sondern Methode

Natürlich mußte auch das Triebwerk Modifikationen über sich ergehen lassen. Dank einer OK-Kennfeldoptimierung verfügt der Clio jetzt über 225 Pferdestärken und 250 Newtonmeter Drehmoment. Auch in Sachen „Be- und Entlüftung“ hat sich was getan. Der 16 Ventiler saugt seine Luft über einen Sportluftfilter von K&N an und gibt die Abgase über eine Anlage aus dem italienischen Mantova ab. Krümmer, 100-Zellen Sportkats sowie Mittel- und Endschalldämpfer stammen nämlich von Supersprint.

Renault Clio RS von Cam Shaft:  (Bild 4)

Der vordere Teil der Bremsanlage wurde dem großen Bruder Megane II entnommen. Genauer gesagt dem Spitzenmodell „R36R“. Die entsprechenden Stahlflexleitungen gehören nun an Vorder- und Hinterachse zum Programm. Natürlich darf bei einem Ringtool auch der Faktor Sicherheit nicht vernachlässigt werden. Sahler Motorsport steuerte deshalb einen Clubsport-Käfig bei. Dieser wurde, ebenso wie die Felgen, in Grün pulverbeschichtet.

Renault Clio RS von Cam Shaft: Giftgrüne Sicherheit (Bild 6)
Giftgrüne Sicherheit

Text: B. Planz, Bilder: J. Miranda

Renault Clio RS von Cam Shaft:  (Bild 5)
Bildergalerie des Artikels (12 Bilder)

Kommentar als Gast schreiben (Schon Mitglied? Hier einloggen oder Registrieren)

Als Gast kommentieren
Nach dem Absenden des Kommentars erhältst
Du eine Bestätigungsmail um Deinen Kommentar
freizuschalten.
Erst nach der Bestätigung ist Dein Kommentar sichtbar.
Bitte alle Felder ausfüllen!
Gast 06.03.13 um 22:32 Uhr
das Megane-Sondermodell von 2008 heisst aber R26R ;-)

▸ Kommentar

Unsere Partner & Sponsoren haben einiges zu bieten!