Das Portal für Tuning

Katalysatoren

Auf TUNINGSUCHE.DE finden Sie hochwertige und günstige Katalysatoren von geprüften Händlern und Tuning-Shops.
Imasaf Auspuff Set Fiat TIPO (160) 2.0 i.e. 16V Sport (Kat + ESD)
Imasaf Auspuff Set Fiat TIPO (160) 2.0 i.e. 16V Sport (Kat + ESD)
619,90 €
MagnaFlow 200 Zeller Sportkat Katalysator Chrysler Sebring 2.4 JR 60 mm Y50
MagnaFlow 200 Zeller Sportkat Katalysator Chrysler Sebring 2.4 JR 60 mm Y50
109,00 €
Bastuck Motorsport-Katalysatoren Sportauspuff CUP Katalysator
Bastuck Motorsport-Katalysatoren Sportauspuff CUP Katalysator
819,00 €
HJS Dieselpartikelfilter Rußpartikelfilter Partikelfilter DPF RPF  Nachrüstung *
HJS Dieselpartikelfilter Rußpartikelfilter Partikelfilter DPF RPF Nachrüstung *
749,00 €
Katalysator
Katalysator
293,48 €
Katalysator KAT +Rußpartikelfilter KBA RENAULT ESPACE IV (JK0/1_) 1.9 DCI
Katalysator KAT +Rußpartikelfilter KBA RENAULT ESPACE IV (JK0/1_) 1.9 DCI
450,00 €
Novus Katalysator Ersatzrohr Opel Corsa B 1,2 33 kw / 1,4 44kw / 1,4 SI 60kw
Novus Katalysator Ersatzrohr Opel Corsa B 1,2 33 kw / 1,4 44kw / 1,4 SI 60kw
50,00 €
Novus Katalysator Ersatzrohr Honda Civic/CRX II (ED/EE/ED9) 1,6-16V/1,6 CRX-16V
Novus Katalysator Ersatzrohr Honda Civic/CRX II (ED/EE/ED9) 1,6-16V/1,6 CRX-16V
50,00 €
AS Katalysator   Mercedes-Benz Vito Kasten Vito Bus V-Klasse
AS Katalysator Mercedes-Benz Vito Kasten Vito Bus V-Klasse
291,43 €
Imasaf Auspuff Set Fiat TIPO (160) 2.0 i.e. 16V Sport (Kat + Flexrohr + ESD)
Imasaf Auspuff Set Fiat TIPO (160) 2.0 i.e. 16V Sport (Kat + Flexrohr + ESD)
729,90 €

Zusammengefasst — Informationen zu Katalysatoren

Der Katalysator ist ein wesentliches Element einer jeden Abgasanlage, welches es ermöglicht, giftige Schadstoffe zu neutralisieren und somit Abgasvorschriften einzuhalten.
Die Abgase des Motors werden dabei durch ein Wabensystem geleitet, welches Elemente wie Platin enthält, die die gefährlichen Schadstoffe umwandeln. Beim Benzinmotor wird der Drei-Wege-Katalysator verwendet, welcher Kohlenwasserstoff in Kohlendioxid, Kohlenmonoxid zu Kohlendioxid und Stickoxid und Stickoxid zu Sauerstoff und Stickstoff umgewandelt.
Der bei Dieselmotoren eingesetzte Oxidationskatalysator hingegen reduziert nur die Anteile von Kohlenwasserstoff und Kohlenstoffmonoxid.
Alternativ zum Katalysator kann für sportlich ambitionierte Fahrer auch ein Sportkatalysator eingebaut werden. Dieser ermöglicht einen Leistungszuwachs bei gleichbleibender Schadstoffumwandlung durch geringeren Staudruck, sodass der Luftstrom unbehindert fließen kann.

Der Katalysator – unabdingbares Bestandteil jeder Abgasanlage

Ohne Katalysator geht nichts. Seit Ende der 1980er Jahre ist er in Deutschland für neu zugelassene Fahrzeuge Pflicht. Er ist ein essenzieller Bestandteil praktisch jeder Abgasanlage, ohne welcher ein Benziner heute nicht mehr gefahren werden darf. Ist der Kat defekt, muss er daher zwangsläufig ersetzt werden, damit die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs nicht erlischt. Bis zu einem gewissen Grad ist der Katalysator also ein Verschleißteil – wenn auch ein besonders langlebiges. Hintergrund ist natürlich der Umweltschutz und das Ziel einer möglichst sauberen, schadstofffreien Luft. Es gibt freilich noch einen weiteren Grund, warum man mitunter nach einem neuen Kat sucht. Mit einem sogenannten Sportkatalysator lässt sich nämlich auch eine gewisse Leistungssteigerung erzielen, was vor allem für sportlich-ambitionierte Fahrer interessant sein dürfte.

Wie funktioniert ein Katalysator?

Um zu verstehen, welche Aufgabe ein Katalysator innerhalb der Abgasanlage hat, muss man sich zunächst darüber bewusstwerden, dass der Verbrennungsvorgang im Benzinmotor unvollständig ist und durch die Verbrennung bestimmte Schadstoffe überhaupt erst entstehen. Diese Schadstoffe sind Kohlenmonoxid, Kohlenwasserstoff und Stickoxide. Sie dürfen nicht in die Umwelt abgeleitet werden, da die schädlich sind. Die Verbrennungsrückstände des Motors müssen deshalb nachbehandelt werden. Für genau diese Nachbehandlung der Abgase ist der Katalysator zuständig. Er wandelt die oben angeführten Schadstoffe in die unproblematischen beziehungsweise weit weniger problematischen Stoffe Wasser, Stickstoff und Kohlendioxid um. Dass letzteres entscheidend mitverantwortlich für den Treibhauseffekt und damit für den Klimawandel ist, soll hier nur am Rande erwähnt werden.

Wie aber macht ein Katalysator oder ein Sportkatalysator das? Wie funktioniert er konkret? Die Antwort darauf ist verhältnismäßig einfach. Innerhalb des Kats findet schlicht eine chemische Reaktion statt, die dafür sorgt, dass die oben erwähnten Schadstoffe umgewandelt und gefiltert werden. Grundlage ist das Material, aus dem ein Katalysator im Inneren besteht und dessen ganz spezieller Aufbau. Die gängige Drei-Wege-Katalysatoren bestehen zu einem gewissen Teil aus Edelmetallen. Meistens handelt es sich dabei um Platin oder auch Rhodium. Diese Metalle sind in einer dünnen Schicht auf eine wabenartige, gasdurchlässige Struktur aufgebracht. Nachdem die schädlichen Abgase den Motor verlassen haben, werden sie automatisch über diese Struktur in die Abgasanlage geleitet. Die Abgase reagieren dabei mit den Edelmetallen.

Die Reaktion funktioniert allerdings nur dann wirklich zuverlässig, wenn das Gemisch aus Benzin und Luft im Motor konstant gehalten wird. Der Katalysator kann folglich ausschließlich unter dieser Voraussetzung ordnungsgemäß arbeiten. Anders ausgedrückt: Das richtige Mischverhältnis von Benzin und Luft ermöglicht erst die optimale chemische Reaktion im Katalysator. Es versteht sich beinahe von selbst, dass es da innerhalb der Abgasanlage eine Einrichtung gibt, die den Gehalt an Sauerstoff im Innenraum des Motors permanent überwacht. Dies erledigt die sogenannte Lambda-Sonde, die zwischen Motor und Katalysator geschaltet ist. Darüber hinaus funktioniert ein moderner Katalysator übrigens nur in Verbindung mit bleifreiem Benzin. Würde der Treibstoff Blei enthalten, würde dieses Blei die wabenartige Oberfläche im Inneren des Kats blockieren und sie verstopfen. Die Funktion wäre gleich null.

AS Katalysator   VW Transporter IV Pritsche/Fahrgestell Transporter IV Kasten
AS Katalysator VW Transporter IV Pritsche/Fahrgestell Transporter IV Kasten
153,80 €
Novus Katalysator Ersatzrohr Opel Astra F 1,6 SI 74kW / 1,8 66 kW / 2,0 85kW
Novus Katalysator Ersatzrohr Opel Astra F 1,6 SI 74kW / 1,8 66 kW / 2,0 85kW
48,00 €
Novus Katalysator Ersatzrohr BMW 3er E36 (Typ 3/B, 3/C) 320i / 320i-24V / 323i
Novus Katalysator Ersatzrohr BMW 3er E36 (Typ 3/B, 3/C) 320i / 320i-24V / 323i
112,00 €
Magnaflow Edelstahl Rennkat Sportkat 200 Zeller oval 54mm 91004 EXHAUST
Magnaflow Edelstahl Rennkat Sportkat 200 Zeller oval 54mm 91004 EXHAUST
99,00 €
Bastuck Sportkatalysatoren Sportauspuff MITSUBISHI LANCER EVOLUTION 8 CT0
Bastuck Sportkatalysatoren Sportauspuff MITSUBISHI LANCER EVOLUTION 8 CT0
1.401,00 €

Sportkatalysator vs. Katalysator – die Unterschiede

Ein Sportkatalysator unterscheidet sich in seiner grundsätzlichen Funktionsweise nicht von einem herkömmlichen Katalysator. Allerdings ist er für den sportlichen Einsatz im Fahrzeug optimiert. Konkret bedeutet das, dass ein Sportkatalysator für mehr Leistung sorgt. Dabei geht es vor allem um eine Verringerung des Abgasdrucks, was in der Folge zu einer Steigerung der Performance führt. Erreicht wird das in einem Sportkatalysator durch einen etwas veränderten Aufbau der Struktur. Diese Veränderung führt dazu, dass der Katalysator als Ganzes besser angeströmt wird. Logischerweise wendet sich ein Sportkatalysator deshalb auch eher an sportlich orientierte Fahrer, die aus ihrem Fahrzeug einfach mehr herausholen wollen.

Worauf muss man achten, wenn man einen Katalysator kaufen möchte?

Handelt es sich nicht gerade um einen Sportkatalysator zur Leistungssteigerung, dann wird man sich in der Regel einen neuen Katalysator nur dann kaufen, wenn der alte, in der Abgasanlage verbaute, defekt ist und nicht mehr ordnungsgemäß arbeitet. Beim Kauf muss dabei grundsätzlich darauf geachtet werden, dass das neue Teil auch tatsächlich in das System passt. Darüber hinaus sollte im Vorfeld immer auch abgeglichen werden, ob nicht eventuell auch die Lambdasonde defekt ist und ebenfalls getauscht werden muss. Grundsätzlich kann man einen Katalysator auch selbst wechseln, jedoch empfiehlt sich definitiv der Gang in eine Fachwerkstatt, denn man will ja mit dem neuen Katalysator schließlich keine bösen Überraschungen erleben.

Die häufigsten Fragen zu Katalysatoren direkt hier beantwortet

Wie oft muss man einen Katalysator Wechsel vornehmen?

Ein Wechsel wird in der Regel nicht häufig vorgenommen, dennoch kann es sein, dass der Katalysator aufgrund verschiedener Faktoren defekt wird oder verschleißt. Man darf etwa alle 100.000 Kilometer damit rechnen, den Katalysator tauschen zu müssen – je nach Fahrweise können die Intervalle auch kürzer ausfallen. Bei modernen Modellen halten diese aber auch nahezu ein ganzes Autoleben lang. Vor allem bei Kurzstreckenfahrzeugen ist das üblich, da nicht verbrannte Motorölreste hier einen Schaden an der Katalysatoroberfläche anrichten können.

Wo sitzt der Katalysator im Auto?

Der Katalysator befindet sich zwischen Motor und Auspuff. Die vom Motor ausgehenden Abgase werden durch die Auspuffrohre direkt in den Kat geleitet, in welchem die Schadstoffe anschließend gefiltert werden.


Tuningteile: Katalysatoren


Katalysatoren Der Katalysator dient der Reduzierung von Schadstoffen, die in einem Verbrennungsmotor entstehen. Er sorgt dafür, dass die schädlichen Stoffe wie Kohlenwasserstoff und Kohlenstoffmonoxid in nicht schädliche Stoffe wie Kohlenstoffdioxid und Stickstoff umgewandelt werden. Seit den Siebzigern ist der Katalysator ein serienmäßiger Teil der Abgasanlage und wird seitdem immer wieder überarbeitet und verbessert, um die Schadstoffemissionen moderner Fahrzeuge so gering wie möglich zu halten. Obwohl der erste Katalysator schon 1950 erfunden wurde, um dem immer dringender werdenden Smog-Problem in Großstädten auf den Leib zu rücken, konnten Katalysatoren lange nicht im Straßenverkehr eingesetzt werden, da sie andere giftige Stoffe wie Blei enthielten. In einem regulären Katalysator werden die mit Schadstoffen versetzten Luftströme aus dem Motor durch ein Wabensystem geleitet, welches eine besonders große Oberfläche aufweist. Hier befinden sich Edelmetalle wie Platin, die mit den Schadstoffen reagieren und in ungefährliche Substanzen umgewandelt werden. Der Katalysator ist aber nicht nur extrem wichtig, um Abgasbegrenzungen einzuhalten, sondern kann auch die Motorenleistung eines Autos wesentlich beeinflussen. Sportkatalysatoren versuchen hier bei gleichbleibender Schadstoffumwandlung durch einen geringeren Staudruck einen relativ unbehinderten und frei fließenden Luftstrom zu erzielen. Durch die schneller abfließenden Abgase wird die Leistung des Motors erhöht – wichtig ist dabei nur, dass keine Abgasvorschriften verletzt werden und der Katalysator nicht eine zu geringe Anzahl an Zellen hat, die nicht genug Schadstoffe umwandeln können. Finden und kaufen Sie günstige Katalysatoren in Top-Qualität bei TUNINGSUCHE.DE.

In der Tuning-Szene sind aber auch weitere Bezeichnungen bekannt. Oftmals werden Katalysatoren auch Katalysator, KAT, Sportkat, Sportkatalysator, Sportkatalysatoren genannt.
Beliebte Marken in der Kategorie Katalysatoren 
Katalysatoren für folgende Automarken 

Ihre Vorteile auf TUNINGSUCHE.DE:
  • Über 800.000 Auto- und Tuningteile
  • Schnelle und einfache Bestellung
  • Artikel für viele Automarken
  • Die günstigsten Tuningteile
  • Namhafte Hersteller
  • Unkomplizierte Bezahlung
  • Einfache Tuningteile-Suche
  • Geprüfte Partner und Online-Shops

// Haben Sie Fragen zu Katalysatoren? - Unsere Nutzer und Experten helfen Ihnen gerne weiter.

Bitte alle Felder ausfllen!
Es wurden noch keine Fragen gestellt.

3,9 / 5 aus 39 Stimmen

Informationen zu unseren Angeboten und Preisen