Das Portal für Tuning

Lenkrad

Auf TUNINGSUCHE.DE finden Sie hochwertige und günstige Lenkrad von geprüften Händlern und Tuning-Shops.
Lenkrad Bezug weich gepolstert mit Massage Effekt von Richter in schwarz 37-39cm
Lenkrad Bezug weich gepolstert mit Massage Effekt von Richter in schwarz 37-39cm
19,90 €
Lenkrad passend für BMW 3er E46 5er E39  M3 M5 M-Paket im Tausch Neu Beziehen
Lenkrad passend für BMW 3er E46 5er E39 M3 M5 M-Paket im Tausch Neu Beziehen
83,70 €
KS-Tools 670.0201 Lenkrad-Abzieher 2-armig f.PKW,9
KS-Tools 670.0201 Lenkrad-Abzieher 2-armig f.PKW,9
119,92 €
Alpine APF-V100VW Video/Parksensoren/Klima/Lenkrad/Display-Interface fur VAG
Alpine APF-V100VW Video/Parksensoren/Klima/Lenkrad/Display-Interface fur VAG
189,00 €
LENKRAD  für Lkw MAN Tgl und andere
LENKRAD für Lkw MAN Tgl und andere
105,00 €
Audi  A4 A6 A8  Airbag Sport Lenkrad Lederlenkrad Sportlenkrad abgeflacht RS
Audi A4 A6 A8 Airbag Sport Lenkrad Lederlenkrad Sportlenkrad abgeflacht RS
269,00 €
Universal Auto Lenkradhülle Lenkrad Abdeckung Heavy Duty Lenkradbezug aus echtes Leder 38CM / 15'' Anti Rutsch Lenkradabdeckung Lenkradschoner - Schwarz & Rot
Universal Auto Lenkradhülle Lenkrad Abdeckung Heavy Duty Lenkradbezug aus echtes Leder 38CM / 15'' Anti Rutsch Lenkradabdeckung Lenkradschoner - Schwarz & Rot
20,99 €
Lenkradbezug, Lenkradhülle Echtes Leder schwarz Ø 37 - 39 Neu
17,80 €
COFIT Lenkradhülle Lenkrad Abdeckung Lenkradbezug aus Mikrofaser-Leder 37-39 cm Schwarz
COFIT Lenkradhülle Lenkrad Abdeckung Lenkradbezug aus Mikrofaser-Leder 37-39 cm Schwarz
14,99 €
Lenkrad mit Echtlederbezug passend für VW Golf 3 III (Lederlenkrad / Tuning F40)
Lenkrad mit Echtlederbezug passend für VW Golf 3 III (Lederlenkrad / Tuning F40)
149,99 €

Zusammengefasst — Informationen zu Lenkrad

Das Lenkrad ist Teil der Steuerung eines Fahrzeugs. Mittels Drehbewegungen nimmt man Einfluss auf die Stellung der Vorderräder am Fahrzeug und somit auch die Richtung, in der das Fahrzeug sich bewegt.
Das Lenkrad ist ergonomisch geformt, um vom Fahrer bequem nutzbar zu sein. Damit Fahrer unterschiedlicher Größe und Körpermaße das Lenkrad optimal bedienen können, ist dieses mindestens in der Höhe, bei vielen Fahrzeugen jedoch zusätzlich in der Tiefe verstellbar.
Je nach Fahrzeugmodell und Ausstattungsvariante kann das Aussehen des Lenkrads stark voneinander abweichen. So gibt es beispielsweise Lenkräder mit zwei oder vier Speichen, aus Kunststoff oder Leder und können noch diverse Zusatzfunktionen erfüllen wie beispielsweise bei Multifunktionslenkrädern mit integrierten Tasten etwa zur Bedienung des Autoradios oder Entertainment-Systems.

Lenkräder – das Wesentliche

Beim Lenkrad – das auch als Steuerrad oder sehr veraltet sogar als Volant bezeichnet wird – handelt es sich um einen Bestandteil innerhalb der Lenkung eines Fahrzeugs. Mittels der Lenkräder können Fahrzeugführer durch Drehbewegungen Einfluss auf die Vorderräder des Fahrzeugs nehmen und sie so von der Geradeausstellung in eine gewünschte Lenkstellung bringen. Das Lenkrad hat die Funktion, die Richtungsänderung des Fahrzeugs zu unterstützen.

Lenkräder sind grundsätzlich so konzipiert, dass sie mit beiden Händen bedient werden, sofern es sich nicht um Spezialanfertigungen für körperbehinderte Fahrer handelt. Aus ergonomischen Gründen ist das Lenkrad in einem bequem nutzbaren Höhenwinkel zur Lenkachse des Fahrzeugs direkt vor dem Oberkörper des Fahrers angeordnet. Das klassische Lenkrad, wenn es sich nicht um ein Sportlenkrad handelt, hat einen Durchmesser, der in etwa der Hüftbreite eines erwachsenen Mannes gleichkommt.

Je größer das Fahrzeug und je höher die Zuladung, wie dies beispielsweise beim Lkw oder beim Omnibus der Fall ist, umso größer sind aufgrund der größeren Lenkkräfte, die auf das Fahrzeug wirken, auch die Lenkräder. Sportfahrzeuge wiederum sind mit einem häufig kompakteren Sportlenkrad besser ausgestattet. Bei modernen Lenkanlagen in Nutzfahrzeugen ist das Lenkrad auf die Körpergröße des jeweiligen Fahrzeuglenkers anpassbar verstellbar. In Sportfahrzeugen für Profis hat das Sportlenkrad teilweise bis zu 100 Funktionen neben der Lenkfunktion inne.

Geschichtliches zum Lenkrad

Im Jahr 1894 nahm Alfred Vacheron am bekannten Paris-Rouen-Rennen teil. Sein Fahrzeug nannte er nach sich selbst Vacheron, allerdings handelte es sich um einen 1893er Panhard 4hp, der von ihm mit einem Lenkrad ausgestattet wurde. Dies gilt heute als eine der ersten überlieferten Anwendungen des Lenkrades. Übernommen wurde das Prinzip dann vom französischen Hersteller namens Panhard & Levassor, der das Lenkrad 1898 offiziell für seine Fahrzeugmodelle einführte. Auch wenn Rambler zu gleicher Zeit mit dem Lenkrad experimentierte, führte er es dennoch nicht ein.

Hiermit folgten dann erst im Jahr 1901 Packard und Peerless. Schon kurz darauf setzte sich das Lenkrad, das in der Größe vom Sportlenkrad noch weit entfernt war, dann zunehmend durch. Kurz danach wurde bereits die Ballhupe auf den Lenkradkranz aufgesetzt. Bevor es zur Einführung der automatischen Zündverstellung kam, war es gängige Praxis, den entsprechenden Hebel in das Lenkrad zu integrieren. In den 1920er Jahren kam dann der Blinker auf und auch dessen Schalter wurden zunächst in das Lenkrad übernommen, bis sich der eigenständige Blinkerhebel an der Lenksäule durchsetzte.
Satz 3 teilig Schonbezug für Lenkrad Schaltknauf Sitz aus Polyester
Satz 3 teilig Schonbezug für Lenkrad Schaltknauf Sitz aus Polyester
14,50 €
Alpine APF-D200MB - Lenkrad- und OEM Display Interface
Alpine APF-D200MB - Lenkrad- und OEM Display Interface
159,00 €
Neubeziehen Lederlenkrad Lenkrad Mercedes-Benz W906 Sprinter 220-1
Neubeziehen Lederlenkrad Lenkrad Mercedes-Benz W906 Sprinter 220-1
79,99 €
ACV 42-FO-102 SWC Ford verschiedene Modelle (Quadlock)  Alpine Lenkrad
ACV 42-FO-102 SWC Ford verschiedene Modelle (Quadlock) Alpine Lenkrad
59,90 €
350MM SPORT LENKRAD GESCHÜSSELT ECHT WILDLEDER ALU SCHWARZ RENNSPORT TYP 4
350MM SPORT LENKRAD GESCHÜSSELT ECHT WILDLEDER ALU SCHWARZ RENNSPORT TYP 4
51,00 €

Der Aufbau des Lenkrades

Das heute gängige Lenkrad und Sportlenkrad hat einen ringartigen Aufbau mit Speichen im Mittelteil. Dieser Mittelteil der Lenkräder wird als Pralltopf bezeichnet. Auf diesem wiederum befindet sich bei den meisten Fahrzeugen die Betätigungsvorrichtung für die Fahrzeughupe. Das erste sogenannte Multifunktionslenkrad wurde in den 1980er Jahren durch den Tuner Rainer Buchmann entwickelt. Seit den 2000er Jahren sind in den Lenkspeichen oftmals auch zahlreiche andere Bedienungselemente angebracht. Das kann der beispielsweise der Tempomat, das Autoradio oder auch der Bordcomputer sein.

Lenkräder mit diesen verschiedenen Bedienelementen werden als Multifunktionslenkrad bezeichnet. Das Lenkrad ist auf der Lenkradsäule fixiert, an der an der linken und rechten Seite dann noch weitere Bedienungshebel angebracht sind. Üblicherweise weisen Lenkräder in der Mitte das jeweilige Emblem des Fahrzeugherstellers auf. Moderne Fahrzeuge sind in der Regel mit einer Servolenkung ausgestattet, was einen geringeren Widerstand zwischen Reifen und Boden mit sich bringt und was dadurch die Bedienung des Lenkrads vereinfacht. Größere Nutzfahrzeuge sowie auch Baumaschinen sind im Regelfall mit einem sogenannten Kurbelknauf am Lenkradring ausgestattet, damit einem das Rangieren einfacher fällt.

Der Durchmesser des Lenkrades hängt stark von der Fahrzeuggröße ab. Sportliche Fahrzeuge haben Lenkräder mit einem sehr kleinen Durchmesser und häufig wird hier das Sportlenkrad auch aus optischen Gründen verbaut. Dazu hat das kleine Lenkrad im sportlich geprägten Fahrzeug den Vorteil, dass durch nur sehr kurze Lenkimpulse eine stärkere Richtungsänderung bewirken kann. Ein großes Fahrzeug dagegen muss ein großes Lenkrad aufweisen, damit eine Fahrtrichtungsänderung keine Schlingerbewegungen nach sich zieht.

Außer dem Größenunterschied liegt die Unterscheidung bei den einzelnen Lenkrädern auch in der Anzahl der Speichen, die sie aufweisen. In der Vergangenheit war es so, dass preiswerte Fahrzeuge mit Zweispeichenlenkrädern ausgestattet waren, während das sportliche Fahrzeug ein Sportlenkrad mit drei Speichen aufwies und die luxuriösen Fahrzeugmodelle ein Vierspeichenlenkrad als Standardausstattung aufwiesen.

Ein Verschleiß am Lenkrad ist üblicherweise nur bei einem starken Auffahrunfall zu verzeichnen. In diesem Fall kann sich auch das stabile kleine Sportlenkrad verformen, so dass ein Austausch erforderlich ist. Ansonsten sind Verschleißspuren am Lenkrad nur in optischer Hinsicht erkennbar. Werden Lenkräder über einen längeren Zeitraum genutzt und sind zudem der Sonneneinstrahlung ausgesetzt, dann kann sich das Oberflächenmaterial verändern. Dies kann durch einen Austausch des Lenkrades oder aber die Anbringung eines Lenkradbezugs ausgeglichen werden.

Generell ist ein eigenständiger Wechsel des Lenkrades kein Problem. Allerdings sollte man dabei bedenken, dass der Wechsel eines Lenkrades mit Airbag aus rechtlichen Gründen von einem Fachmann durchgeführt werden muss.

Die häufigsten Fragen zu Lenkrad direkt hier beantwortet

Wer hat das Lenkrad erfunden?

Im Jahre 1894 bekam die Öffentlichkeit erstmals ein Lenkrad zu Gesicht. Alfred Vacheron, Teilnehmer am Autorennen Paris-Rouen, lenkte seinen Rennwagen des französischen Herstellers Panhard mit einem Lenkrad. Nur wenige Jahre später wurden alle Fahrzeugmodelle von Panhard&Levassor mit einem Lenkrad ausgestattet. Einer der späteren Gründer der Marke Rolls-Royce, Charles Stewart Rolls, importierte Panhard-Modelle auf die Insel und machte somit auch dort das Lenkrad bekannt. Bereits zehn Jahre hielt das Steuerinstrument auch bei allen anderen Autoherstellern Einzug.

zehn Jahre hielt das Steuerinstrument auch bei allen anderen Autoherstellern Einzug. Wie Lenkrad halten?

Wie man das Lenkrad am besten halten soll, darüber scheiden sich seit jeher die Geister. Viele Experten sind der Meinung, dass die Zwanzig-vor-Vier-Stellung für den Großteil der Autofahrer die bequemste und zugleich sicherste Lösung darstelle, falls es bei einem Unfall dazu kommt, dass der Airbag auslöst. Der ADAC und auch das Rallye-Ass Walter Röhrl empfehlen jedoch weiterhin die Zehn-vor-Zwei bzw. die Viertel-vor-Drei-Stellung, die vom Kraftaufwand beim Lenken die einfachere Variante ist und sich außer bei schärferen Kurven jede Situation ohne Probleme meistern lässt. Auch in jedem Fahrsicherheitstraining würde diese Position der Hände am Lenkrad gelehrt, was ebenfalls in Aspekten der Sicherheit begründet liegt, da die Hände im Falle eines sich öffnenden Airbags am Weitesten voneinander entfernt sind und somit ein geringeres Verletzungsrisiko vorliegt.

Wie Lenkradsperre lösen?

Bei vielen Fahrzeugen kann man die Lenkradsperre dadurch lösen, indem man bei Drehen des Zündschlüssels gleichzeitig das Lenkrad ein kleines Stück bewegt und festhält. Dadurch löst sich der Bolzen des Lenkradschlosses und der Schlüssel lässt sich frei bzw. ohne Widerstand drehen. Wie das in der Praxis aussieht, zeigt folgendes Video:

Wozu dient das Lenkradschloss?

Ein Lenkradschloss dient dazu, dass niemand Unbefugtes ein Fahrzeug benutzt. Wird der Schlüssel abgezogen, dreht man das Lenkrad nach links oder rechts, bis der Bolzen, welcher mit dem Zündschloss verbunden ist, einrastet und die Verwendung der Lenkung unmöglich macht, bis das Lenkrad mit dem Schlüssel wieder entriegelt wird. Möglich wäre bei eingerasteter Lenkradsperre lediglich das Fahren im Kreis.

Wieso flattert das Lenkrad?

Dass ein Lenkrad flattert, kann mehrere Ursachen haben. Beispiele sind eine beschädigte Federung, defekte Stoßdämpfer oder eine Unwucht an einem oder mehreren Rädern. Da dies ein Sicherheitsrisiko darstellt, sollte der Mangel dringende behoben werden.


Tuningteile: Lenkrad


Lenkrad Das Lenkrad im Fahrzeug wird abhängig vom Fahrzeugtyp ausgewählt. Ein klassisch großes Lenkrad ist in allen Standardfahrzeugen vorhanden. Das Sportlenkrad mit kleinerem Durchmesser bewirkt eine schnellere Übertragung der Lenkbewegungen und ist häufig in sportlichen Fahrzeugen zu finden. Große Nutzfahrzeuge müssen mit einem großen Lenkrad ausgestattet sein, denn hier unterstützen die Lenkräder auch die Stabilität bei Kurvenfahrten. In der Regel unterliegt das Lenkrad nur einem optischen Verschleiß, der durch die Benutzung und die Sonneneinstrahlung mit der Zeit eintritt. Aus diesem Grund oder der Bevorzugung eines sportlicheren Lenkrads beispielsweise aus einer Sportvariante des eigenen Wagens, wie es häufig in Tuningkreisen erfolgt, kann das Lenkrad ausgetauscht werden. Ein einfaches Lenkrad kann selbst ausgetauscht werden – verfügt es jedoch über einen eingebauten Airbag, sollte der Austausch im Fachbetrieb erfolgen. Finden und kaufen Sie günstige Lenkrad in Top-Qualität bei TUNINGSUCHE.DE.

In der Tuning-Szene sind aber auch weitere Bezeichnungen bekannt. Oftmals werden Lenkrad auch Sportlenkrad, Sportlenkräder, Steuerrad, Steuerräder, Lederlenkrad, Lederlenkräder, Volant, Volants genannt.
Beliebte Marken in der Kategorie Lenkrad 
Lenkrad für folgende Automarken 

Ihre Vorteile auf TUNINGSUCHE.DE:
  • Über 800.000 Auto- und Tuningteile
  • Schnelle und einfache Bestellung
  • Artikel für viele Automarken
  • Die günstigsten Tuningteile
  • Namhafte Hersteller
  • Unkomplizierte Bezahlung
  • Einfache Tuningteile-Suche
  • Geprüfte Partner und Online-Shops

// Haben Sie Fragen zu Lenkrad? - Unsere Nutzer und Experten helfen Ihnen gerne weiter.

Bitte alle Felder ausfllen!
Es wurden noch keine Fragen gestellt.

4,3 / 5 aus 45 Stimmen

Informationen zu unseren Angeboten und Preisen