Alfa Romeo Tuningteile

Auf der Suche nach Alfa Romeo Ersatz- und Tuningteilen kann es sehr schnell kompliziert werden. Um dies zu vereinfachen bieten wir eine Suche an, welche Ihnen die passenden Alfa Romeo Teile schnell und einfach liefert. Dafür nutzen wir die Angebote mehrerer Online-Shops für Alfa Romeo Teile und listen diese für Sie in einer einzigen Übersicht auf.

Informationen zur Marke Alfa Romeo

Alfa Romeo Die heutige Automarke Alfa Romeo gehört dem Konzern Fiat. Bis zum Jahre 1986 war es noch ein eigenständiger Automobilehersteller. Neben dem Auto „Lancia“ ist die Marke Alfa Romeo für gehobene Ansprüche bekannt. Und ist hingen ihrer Schwestermarke sportlich orientiert.
Wegen einer eigenen Designabteilung schafft Alfa es, interessante Autoformen zu entwickeln unabhängig von Fiat.
Die Marke wurde in Mailand (24. Juni 1910) gegründet und der heutige Sitz ist in Turin (Italien).
Jedoch stehen bei der Marke nicht nur das Luxuriöse und das Design im Vordergrund, sonder auch die Technik.
So dass man heute auch die Option hat wie in der Formel 1 über eine Selespeed Schaltung die Gänge zu wechseln.
Daher baute man auch hochleistungsstarke Motoren für den Rennsport, wo auch einige Erfolge erzielt wurden.


Das Stammwerk von Alfa Romeo befand sich in Mailand und war ein weiteres Automobilwerk des Unternehmers Alexandre Darracq. Jedoch hatten seine Produkte in Italien keinen Erfolg, so dass 1909 Geschäftsleute aus der Lombardei die Aktienmehrheit übernahmen.
Im Jahre 1910 änderte man den Name in Societá Anonima Lombarda Fabbrica Automobili (Aktiengesellschaft Lombardische Automobilfabrik). Daher kommt auch die Kurzbezeichnung ALFA.
Daher gilt dieses Ereignis als offizielles Gründungsjahr.

Der erste Chefkonstrukteur der eingestellt wurde hieß Guiseppe Merosi und war bis dahin in der Rennabteilung von Fiat vertreten. Er schuf dann auch den ersten Alfa, den HP 24. Und man versuchte auch 1911 im Rennsport mit dem HP 24 aktiv zu werden.
Das erste Rennen was sie bestritten haben hieß Targa Florio.

In dem Jahr 1915 verkaufte Alexandre Darracq dann auch den Rest seiner Aktien. Später dann übernahm die Führung Nicola Romeo.
Ab 1925 übernahmen Banken immer mehr und mehr Anteile, so dass Nicola Romeo immer weiter in den Hintergrund treten musste.
Unter Benito Mussolini übernahm der Staat die Firma und es wurde 1930 das schnellste Serienauto der Welt (205 km/h) gebaut.

In den 50er Jahren entscheidete man sich für einen Wagen für den Kleinen Mann, den Giulietta.
Danach folgten zahlreiche Rennerfolge und es wurden sportliche Luxusautos gebaut. Daher bekam Alfa Romeo den Ruf als Bauer von hochwertigen Sportfahrzeugen für jedermann.
Mit zahlreichen Serienausstattungen setzten die Hersteller hohe Maßstäbe für zum Beispiel Automobilhersteller BMW.
Da man das Werk nach Süditalien verlagern musste, gab es in 13 Jahren rund 700 Streiks, so dass der Ruf der Marke Alfa darunter litt.

1983 erreichte die Marke dann ihren Tiefpunkt, durch den Bau des Modells „Arnas“, das aus der Karosserie des Nissan Cherry und der Antriebseinheit des Alfasud bestand.
Daher waren 1986 die Werke von Alfa Romeo nur noch zur Hälfte ausgelastet.

Wegen dieser Entwicklung war in den 80er Jahren die Existenz von Alfa Romeo zunehmend gefährdet. Daher wurde dann Alfa Romeo 1986 dem privaten Fiat-Konzern übergeben. Seit dem wird Alfa Romeo als nicht selbstständige Geschäftseinheit geführt.

Fiat versuchte nach der Übernahme die zahlreichen Qualitätsprobleme in Griff zu bekommen, durch eine Vielzahl an Fiat-Teilen.
Daraus entstanden eine Reihe neuer interessanter und erfolgreicher Fahrzeuge, wie zum Beispiel der Alfa 156 und der Alfa 147. Den 147 und 156 gab es als GTA-Version bis zum Jahr 2005. Besonderheiten dieser Autos war die Sportlichkeit (6 Zylindern, 250 PS) und das aggressives Aussehen.
Ein neues Facelift gab es im Frühjar 2003 für den 156, sowie für die Modelle GTV, Spider und der 166.
Heutzutage gibt es an Modelle noch den Alfa 147 (Kompaktklasse), den Alfa 159 (Mittelklasse) und den Alfa 159 (Kombi-Version).
Des Weiteren gibt es noch den Alfa GT als Coupé, den Alfa Brera, der den Namen Alfa Spieder erhielt.
2006 erhielt er den Preis als bestes Cabriolet des Jahres. Seit 2008 wird der Alfa Romeo MiTo ausgeliefert, der auf dem Fiat Punto basiert.

Alfa Romeo Tuningteile für Ihr Fahrzeug

Die Übersicht bei der Suche nach Alfa Romeo Tuningteilen zu behalten ist oft aufgrund der vielen Online-Shops und Angebote nicht einfach. An diesem Problem setzen wir an und ermöglichen eine einfache Suche, welche zentral für Sie die besten Angebote aus verschiedenen Online-Shops sucht. Bei Alfa Romeo Anbauteilen sind einige Dinge zu beachten. Die Tuningteile bekannter Hersteller sind dabei eine gute Anlaufstelle, welche schlechte Produkte von geringer Qualität ausschließt. Dadurch erhalten Sie auch alle nötigen Papiere für die Einzelabnahme beim TÜV oder die ABE. Diese werden bei einer Eintragung beim TÜV benötigt. Alternativ gibt es auch Tuningteile mit ABE, diese müssen Sie lediglich zu jeder Zeit im Fahrzeug mitführen. Sollten Sie vorhaben die Tuningteile an Ihrem Alfa Romeo selber anzubringen, so ist im Vorraus eine ausführliche Recherche nötig. Auch der Einbau in einer Fachwerksatt ist natürlich möglich, jedoch verursacht dieser weitere Kosten und ist bei Alfa Romeo Teilen nicht immer nötig. Bei einfachen Umbauten sollte mit Hilfe von Erfahrungsberichten, Einbauanleitungen und etwas handwerklichem Geschick kein Besuch in der Werkstatt nötig sein.
Ihre Vorteile auf TUNINGSUCHE.DE:
  • Über 1.000.000 Auto- und Tuningteile
  • Namhafte Hersteller
  • Schnelle und einfache Bestellung
  • Unkomplizierte Bezahlung
  • Artikel für viele Automarken
  • Einfache Tuningteile-Suche
  • Die günstigsten Tuningteile
  • Geprüfte Partner und Online-Shops
Haben Sie Fragen zu Alfa Romeo Tuningteilen? - Unsere Nutzer und Experten helfen Ihnen gerne weiter.
Bitte alle Felder ausfüllen!
Es wurden noch keine Fragen gestellt.
Hat Ihnen diese Seite gefallen? Geben Sie hier Ihre Bewertung ab!
4,6 / 5 aus 64 Stimmen

Informationen zu unseren Angeboten und Preisen