Neu hier? Registrieren oder

Back to the roots: Das neue BMW M2 Coupé

10. November 2015
Tuning News: Kompakter Renner aus München

Die M GmbH ist seit dem 3.0 CSL ja bekanntlich zuständig für die sportlichen Ableger der Serienmodelle aus dem Hause BMW. Mit dem neuen M2 bekennen sich die Bayern ihrer Wurzeln und haben ein Coupé entwickelt, das die Gene seiner Vorfahren in sich trägt, die zu ihrer Zeit beide auf beeindruckende Weise die Fachwelt in Atem hielten – dem BMW 2002 Turbo und dem E30 M3. In Sachen Leistung, Fahrdynamik, Kontrollierbarkeit und Präzision will er nun in deren prominente Fußstapfen treten.

In Sachen Optik wurde an allen Ecken und Kanten akribisch gefeilt, um der potenten Maschine des M2 Coupé genügend Luft zum Atmen zu geben. Dabei darf natürlich auch die Aerodynamik nicht zu kurz kommen. Dazu wurden der eigenständigen Frontpartie mächtige Lufteinlässe spendiert. Die typischen Nieren samt Doppelstegen sowie die modifizierte Motorhaube unterstreichen den kraftvollen Auftritt des Bayern-Krachers. Das Heck wird dominiert durch die üppige Heckschürze samt Diffusor-Einsatz, die eine gewaltige Abgasanlage beherbergt, welche den faszinierten Betrachter aus vier Endrohren wütend anbrüllt. Detailverliebte entdecken bei der Seitenansicht des M2 Coupé dezent eigefasste Kiemenelemente an den muskulösen Flanken. Natürlich darf auch das Interieur nicht unangetastet bleiben. Hier wurde standardgemäß feinstes schwarzes Leder auf Sitzen und Lenkrad verarbeitet. Zahlreiche Details wie blaue Kontrastnähte, das Logo der M GmbH auf allen Sitzen oder Zierleisten in Carbon garantieren ein sportliches Ambiente.

Back to the roots: Das neue BMW M2 Coupé Bild 792079
Die brachiale Leistung an der Hinterachse des M2 Coupé kann schnell mal für etwas Qualm sorgen...

Bevor wir es vergessen, sollt ihr natürlich auch noch erfahren, von welchem kraftstrotzenden Motor das M2 Coupé denn angetrieben wird. Unter der Haube des Kompaktsportlers wummert ein Reihen-Sechszylinder mit 370 PS munter vor sich hin. Das Triebwerk erreicht 465 Nm Drehmoment, dank Overboost zeitweise sogar bis zu 500 Nm. Wer dazu das optional erhältliche Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe wählt, kann sich in 4,3 Sekunden auf Tempo 100 katapultieren lassen. Das ist doch mal eine Ansage, extrem schnellen Gangwechseln ohne Zugkraftunterbrechung und Launch Control sei Dank!

Back to the roots: Das neue BMW M2 Coupé Bild 792076
Wie sein großer Bruder M4 wird auch das M2 Coupé zum Driftkönig erster Klasse taugen!

Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 250 km/h oder 270 km/h mit optionalem BMW Drivers Package. Ein elektronisch geregeltes Differenzial sorgt dabei für optimale Traktion und Handling, währenddessen die Hochleistungs-Bremsanlage für standesgemäße Verzögerung sorgt. Die gleiche Wirkung hätte es wahrscheinlich, wenn der Beifahrer einen Anker aus dem Fenster wirft! Damit die vom M3 bzw. M4 bekannten Vorder- und Hinterachsen aus Leichtbau-Materialien auch ins M2 Coupé passen wurden die Radläufe um einiges verbreitert. Zusammen mit den 19 Zoll Schmiederädern und den Breitreifen im Format 245/35 19 vorne bzw. 265/35 19 hinten sorgt das für eine mächtig breite Spur und satte Straßenlage.

Back to the roots: Das neue BMW M2 Coupé Bild 792074
Die Jungs von Alpha-N Performance haben das M2 Coupé in einen wahren GTS-Racer verwandelt.

Tuningfreunde müssen nicht lange warten, bis die ersten Zubehörteile und Leistungssteigerungen auf dem Markt sind. Bereits zum Start des M2 Coupé im April 2016 bietet die M GmbH ein hauseigenes Tuning-Paket mit vielen Kohlefaser-Komponenten an. Auch Tuner Hamann, Manhart und Alpha-N Performance haben bereits digitale Entwürfe veröffentlicht, die sich absolut sehen lassen können. Letzterer gibt mit dem M2-RS Concept Ausblicke auf ein eventuell erscheinendes GTS-Modell des M2 und hat optisch und auch technisch einiges mit dem neuen M4 GTS gemeinsam. Mittels Wassereinspritzung und Update der Motorsoftware erreicht das Concept Car 480 PS an der Hinterachse, was sogar mehr ist, als der große Bruder zu mobilisieren vermag. Auch bei diesem Entwurf hier spielt Leichtbau in Form von zahlreich verbauten Carbon-Teilen und Leichtbau-Rädern von OZ eine große Rolle.

Text: F. Fischer, Fotos: BMW, Alpha-N Performance

Zur Bildergalerie des Artikels (8 Bilder)
Nächster Artikel: Der Audi R8 RECON MC8
Archiv: News im November 2015

Kommentar als Gast schreiben (Schon Mitglied? Hier einloggen oder Registrieren)

Als Gast kommentieren
Nach dem Absenden des Kommentars erhältst
Du eine Bestätigungsmail um Deinen Kommentar
freizuschalten.
Erst nach der Bestätigung ist Dein Kommentar sichtbar.
Bitte alle Felder ausfüllen!
Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Unsere Partner & Sponsoren haben einiges zu bieten!

  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname