Neu hier? Registrieren oder

Oldschool, Baby! - Youngtimer auf dem Vormarsch

1. August 2013
Youngtimer: Youngtimer in der Tuningszene

Uns läßt der Eindruck nicht los, dass man in der Tuningszene immer öfter auf modifizierte Klassiker trifft. Die Zahl der Autoenthusiasten, für die „Neu“ nicht unbedingt auch „Gut“ heißt, scheint stetig zu steigen. Für uns Grund genug, diesen interessanten Trend näher zu beleuchten!

Liebhaber älterer Fahrzeuge gibt es schon immer. Sie hegen und pflegen ihre motorisierten Lieblinge und scheuen weder Kosten noch Mühen, um ihr Stück Kulturgut zu konservieren. Mehr als das sogenannte „zeitgenössische Tuning“ traf man normalerweise jedoch nicht an. Da die meisten Sachverständigen stark modifizierten Klassikern den begehrten Oldtimer-Status mit „H“-Kennzeichen verweigern, ist das auch nicht weiter verwunderlich.

Oldschool, Baby! - Youngtimer auf dem Vormarsch Bild 747480

Es finden sich jedoch auch in der Tuningszene Anhänger von alten Fahrzeugen. Die Zahl derer, die ihren betagten Wagen auf den Boden knallen, mit standesgemäßen Rädern versehen und optisch aufpeppen, scheint sogar ständig zu wachsen. Das ist für viele alteingesessene Klassik-Fans natürlich ein skandalöser Umstand und die vorgenommenen Modifikationen sind auch meistens nicht mit dem begehrten „H“-Kennzeichen zu vereinbaren.

Oldschool, Baby! - Youngtimer auf dem Vormarsch Bild 747468

Die alten und noch älteren Fahrzeuge machen sich auf Tuningevents jedoch immer stärker bemerkbar. Eigentlich eine klare Sache, wenn man bedenkt, dass der letzte VW Golf 1 zum Beispiel im Jahre 1983 vom Band ging und der „Urvater“ der Gölfe auch heutzutage noch auf jedem Tuningevent anzutreffen ist. Viele Tuningenthusiasten schrecken jedoch auch nicht mehr vor dem Modifizieren von Fahrzeugen aus den 1970ern oder gar den 1960ern zurück.

Oldschool, Baby! - Youngtimer auf dem Vormarsch Bild 747452

Wir huldigen dem Klassik-Trend ja bereits mit der Kategorie „Youngtimer“ in unserem Magazin. Neben Fahrzeugvorstellungen „modifizierter Altwagen“ werden wir euch dort auch Berichte von Klassik-Events präsentieren. In diesem Artikel wollen wir die Vor- und Nachteile, die beim Youngtimer-Tuning eine Rolle spielen, beleuchten. Um Missverständnisse zu vermeiden: Wir definieren ALLE Fahrzeuge, die 20 Jahre oder älter sind, als Youngtimer. Deshalb trägt die entsprechende Kategorie in unserem Magazin auch diesen Namen. Unter einem "Oldtimer" verstehen wir ein Fahrzeug, das 30 Jahre oder älter ist UND ein „H“-Kennzeichen zugesprochen bekommen hat. Wir verwenden diesen Begriff also nur für den entsprechenden Sonderstatus.

Inhaltsverzeichnis
Seite 1: Oldschool, Baby! - Youngtimer auf dem Vormarsch
Seite 4: Unser Fazit
Zur Bildergalerie des Artikels (44 Bilder)

Kommentar als Gast schreiben (Schon Mitglied? Hier einloggen oder Registrieren)

Als Gast kommentieren
Nach dem Absenden des Kommentars erhältst
Du eine Bestätigungsmail um Deinen Kommentar
freizuschalten.
Erst nach der Bestätigung ist Dein Kommentar sichtbar.
Bitte alle Felder ausfüllen!
Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Unsere Partner & Sponsoren haben einiges zu bieten!

  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname