Neu hier? Registrieren oder

Kupplung defekt? Das solltest du wissen

3. März 2016
Community: Wie ein Schaden entsteht und wie man ihn erkennt

Selbst ein scheckheftgepflegtes Auto muss irgendwann einmal in die Werkstatt, und sei es nur zum Routine-Check oder für den Reifenwechsel zum Winterbeginn. Ernsthafter sind konkrete Schäden, etwa auslaufende Kühlflüssigkeit, ein defekter Keilriemen – oder eine kaputte Kupplung.

Woran liegt es, dass manche Kupplungen kaputtgehen und andere nicht? Lässt sich dieser Defekt vermeiden? Und woran erkennt man ihn? Wir klären auf.

Weshalb manche Kupplungen kaputtgehen

Lediglich 2 Prozent aller Autopannen in Deutschland sind auf eine defekte Kupplung zurückzuführen. Allerdings zeigt die Statistik des AvD von 2015, dass Kupplungsschäden häufiger auftreten. Material und Abrieb sind normalerweise kein Problem: Die meisten Autokupplungen halten die Belastungen durch den Schaltvorgang soweit aus, sodass sie selbst nach vielen Jahren und tausenden Kilometern noch einwandfrei funktionieren. Schäden an der Kupplung beruhen in den meisten Fällen auf einer defekten Regelung des Getriebes (tritt eher bei neueren Autos auf) oder auf einem falschen Fahrstil.

Ungesunder Fahrstil – defekte Kupplung

Wird die Kupplung nicht ganz durchgetreten, dann werden die einzelnen Kupplungsteile nicht richtig voneinander getrennt und fangen an zu schleifen. Lässt man die Kupplung häufig oder zu lange schleifen, beschädigt das die Beläge der Scheiben. Manche Autofahrer haben die schlechte Angewohnheit, die Kupplung während der Fahrt beständig etwas gedrückt zu halten – sie benutzen sie quasi als Fußablage. Das allerdings provoziert Schäden an der Kupplung regelrecht.

Empfindlich sind auch die Membranfedern, die beim Drücken der Kupplung beansprucht werden. Wer beim Halten an der Ampel beständig das Pedal gedrückt hält, sorgt dafür, dass die Membranfedern schnell abnutzen. Auch das Ausrücklager, das für die Verbindung bzw. Trennung der Kraft zwischen Getriebe und Motor zuständig ist, leidet darunter. Bei permanent gedrückter Kupplung wird zudem das Schmieröl im Lager übermäßig schnell verbraucht. Das Lager läuft heiß, der Defekt ist quasi vorprogrammiert. Generell werden bei einem übermäßigen Gebrauch der Kupplung die hydraulischen Einzelteile (Lager, Hebel, Züge) schneller verschlissen.

Was zeichnet einen gesunden Fahrstil aus?

– Kupplungspedal beim Schalten immer ganz durchtreten
– An der roten Ampel Gang rausnehmen, Kupplung nicht durchgetreten halten
– Das Pedal nicht als Fußabstellplatz benutzen

Die Symptome einer defekten Kupplung

Eine kaputte Kupplung komplett auszutauschen, ist teuer. Erkennt man die Anzeichen eines Defekts frühzeitig, lässt sich der Schaden an der Kupplung noch reparieren, bevor weitere Teile in Mitleidenschaft gezogen werden.

Anzeichen für eine kaputte Kupplung sind:
– Der Wagen zieht bei hoher Geschwindigkeit nicht mehr
– Die Kupplung rutscht durch
– Die Gänge lassen sich schwer einlegen

Die Kupplung ist verschlissen, wenn der Wagen nicht mehr richtig zieht. Testen kann man das, indem man bergauf fährt: Wird der Wagen trotz hoher Drehzahl nicht schneller, schleift die Kupplung im Leeren. Schlimmstenfalls lässt sich das Auto in den hohen Gängen gar nicht mehr fahren. Zudem passiert es häufig, dass die Kupplung durchrutscht. Fährt man beispielsweise bei angezogener Handbremse im 2. Gang an und der Motor geht aus, deutet das auf einen Defekt hin. Es ist dann nicht mehr möglich, die Reifen durchdrehen zu lassen. Zudem lassen sich die Gänge sehr schwer einlegen.

In all diesen Fällen lässt sich der Austausch der Kupplung nicht vermeiden. Hier findet man weitere Informationen zum Thema und kann das Angebot nach dem passenden Kupplungssatz filtern, wenn man die Kupplung selbst reparieren möchte. Wer wenig Ahnung von Autos hat, sollte den Austausch allerdings sicherheitshalber in einer Werkstatt durchführen lassen. Schließlich muss das Getriebe aufwendig vom Motor getrennt werden.

Zur Bildergalerie des Artikels (1 Bild)

Kommentar als Gast schreiben (Schon Mitglied? Hier einloggen oder Registrieren)

Als Gast kommentieren
Nach dem Absenden des Kommentars erhältst
Du eine Bestätigungsmail um Deinen Kommentar
freizuschalten.
Erst nach der Bestätigung ist Dein Kommentar sichtbar.
Bitte alle Felder ausfüllen!
Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Unsere Partner & Sponsoren haben einiges zu bieten!

  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname