Neu hier? Registrieren oder

Marcos neues Spielzeug – Der Tarnkappen-Bomber

10. Mai 2013
Private-Cars: Der Bomber 3.0 - Phaeton in 3D

Wer General Marco kennt, der kennt auch seinen Nato-Bomber. Jener Audi A6, welcher auf dem Boden liegend mit Camouflage-Folierung jeden Blick auf sich gezogen hatte. Doch der A6 Avant ist Geschichte. Jetzt hat der General ein neues Flaggschiff. Mit dem Bomber 3.0 startet Marco eine neue Mission.

Marcos neues Spielzeug ist ein 2005er Phaeton aus dem Hause VW. Das Flaggschiff von Volkswagen ist seit 2002 auf dem Markt und läuft seit Anbeginn in Sachsens Landeshauptstadt Dresden vom Band. Die Herstellung des Phaetons ist ein Gemeinschaftsprojekt der Gläsernen Manufaktur Dresden und des Volkswagenwerks Zwickau. Hier erfolgt die Endmontage zum größten Teil in Handarbeit. Der Name Phaethon ist übrigens nicht neu. Diese Bezeichnung trugen früher bereits besonders luxuriös gebaute Pferdekutschen, bei welchen die Herrschaft selbst lenkte. Und so ist es auch noch heute in der Oberklassenlimousine VW Phaeton – Der General gibt sich die Ehre.

Interview mit Marco Forstmann zum Bomber 3.0

Update: Auf der TuningWorld Bodensee haben wir Marco Forstmann zu seinem Bomber interviewt. Was er selbst zur Entstehung zu sagen hat, und wie seine weiteren Pläne aussehen, erfahrt ihr hier im Video.

Der Alltags-V8 ist voll szenetauglich

Der Phaeton mit dem 4,2 Liter V8 Motor ist aber noch mehr als nur ein Spielzeug. Für den General, wie der bekannte Schrauber in der Szene genannt wird, ist es ein Alltagswagen mit Szenetauglichkeit. Um dies zu erreichen hat sich der Rheinländer etwas an sein letztes Projekt angelehnt und eben aus diesen Erfahrungen profitiert. Zahlreiche Szenejünger haben es Marco gleichgetan und ebenfalls ihre Projekte nach dem Vorbild des Audi A6 Avant von Nato-Marco in den unterschiedlichsten Camouflage Folierungen heraus gebracht. Es entstand so ein wahrer Tarn-Hype und viele wollten vom Ruhm des Wagens profitieren. Sie wollten eben so werden, wie das große A6-Vorbild.

Marcos neues Spielzeug – Der Tarnkappen-Bomber Bild 732282

3D-Reflexfolierung im Stealth-Look

Nun war klar, dass Marco sein neues Projekt nicht nur wieder einfach in bekannter Weise folieren würde. Etwas Neues, etwas Anderes musste her. Und eben dieses Ausgefallene fand Marco bei Black Box Richter in Österreich. Hier wurde eine komplette 3D-Folierung nach dem Stealth Prinzip für den VW Phaeton entworfen und auf das Blechkleid der Oberklassenlimousine gebracht. In die Stealth-Folierung wurden zudem noch spezielle 3D-Effekte wie zum Beispiel das Nato-Zeichen mit eingearbeitet. Es wurde aber nicht irgend ein Folientyp verwendet. Mit speziellen Reflexfolien wurde geschickt das Dreiecksmuster in schwarz und grau auf Marcos Flaggschiff geklebt. Tagsüber wirkt die Limousine so wie ein Tarnkappenbomber, nachts aber ist der Wagen bereits von weitem her gut erkennbar. Ein Eyecatcher besonderer Klasse.

Marcos neues Spielzeug – Der Tarnkappen-Bomber Bild 732300

Lange Nächte bei k-custom

Bereits während der Folierungsarbeiten wurde an anderer Stelle über die Tieferlegung des VW Phaeton nachgedacht. Und die bereitete Nick von k-custom so einige schlaflose Nächte. Bedenken wir an dieser Stelle, dass der Phaeton bereits ab Werk ein Luftfahrwerk verbaut hat, so sollte man erwähnen, dass das Heben der schweren VW Karosse mit dem werkseitig verbauten Mini-Kompressor mal eben bis zu 20 Minuten dauern kann. Zudem ist die Nullstellung hier nicht als wirklich tief anzusehen. So wurden kurzerhand die originalen Dämpfer umgearbeitet und ein kompletter Luftkit in der Oberklasse installiert. Neben 10mm Schläuchen, einem großen Kompressor und einem Anti-Wank-Kit fand so auch ein großer Tank den Weg in den Wagen. Ganze 40 Liter Volumen hat der besagte Lufttank, welchen die Jungs von k-custom im Phaeton verbaut haben. Und dieses Volumen braucht es auch. Der Block über der Vorderachse ist schwer, sehr schwer. Hier muss einfach mit etwas anderen Dimensionen gearbeitet werden. Nach getaner Arbeit betrachtete man im k-custom Tuning Zentrum in Estenfeld sein Werk und stellte fest, dass es gut war. Der Bomber 3.0 senkt und hebt sich nunmehr auf Knopfdruck und legt das Fahrzeug in der Summe um stolze 15cm tiefer!

Hier im Artikel stellen wir euch übrigens auch den Golf 7 von k-custom vor.

Marcos neues Spielzeug – Der Tarnkappen-Bomber Bild 732271

Mächtige Rotiform umhüllen Bentleys Bremsanlage

Zeitnah erfolgte im Hause Rotiform der nächste Schritt, denn der Stealth des Generals brauchte die richtigen Schuhe. Da Marco nicht nur gerne auf großen Gummis fährt, sondern auch auf die richtige Bremse steht war das Unterfangen auch nicht mal eben so getan. Zumal hatte Marco die Vorstellung, dass die Räder der Vorderachse offen und gerade zur mächtigen Bentley-Bremse stehen, an der Hinterachse aber gleichermaßen konkav sind. Entsprechend wurden nun an der Vorderachse 9,5x21 Zoll große Rotiform Felgen mit einer Einpresstiefe von 40 gewählt. Diese Felgen wurden vom Hersteller selbst erst einmal entsprechend der großen Bremse gefräßt, damit sie überhaupt auf die Achse gesteckt werden konnte. Auf die Hinterachse steckte man gar 10,5 Zoll breite Rotiform Felgen in 21 Zoll mit einer 26er Einpresstiefe. Griffiges Schwarz auf dem Hause Falken in der Dimension 255/30/21 an Vorder- sowie Hinterachse gibt dem VW Phaeton fortan ausreichend Grip, sich mit seinen 334 PS auf dem Asphalt zu behaupten. Ein eindrucksvolles Ergebnis!

Marcos neues Spielzeug – Der Tarnkappen-Bomber Bild 732317

Jacky-Steuerung in der Mittelkonsole

Auf Knopfdruck hebt und senkt sich nun die mächtige Karosserie des VW Phaeton auf die großen 21 Zoll Rotiform Räder. Die speziell ausgearbeitete 3D-Reflexfolie gibt der Oberklassenlimousine die entsprechend auffallende Optik. Was bedarf es noch mehr um ein Fahrzeug für die Show perfekt zu machen? Nicht mehr viel, nur noch ein paar dezente, aber dennoch ansprechende Details. Im Innenraum des luxuriös ausgestatteten Volkswagens hielt so ein mit schwarzem Alcantara geledertes Airbag Lenkrad von Neid-Faktor aus Hamburg Einzug. Einen zusätzlichen Blickfang im Inneren des Phaetons ist sicher auch die Ladedruckanzeige für das Airride. Diese wurde, verbaut in einer Jacky-Dose, in der Mittelkonsole des Wagens platziert. Eindrucksvoll und einfach. Eben Marco-Like!

Marcos neues Spielzeug – Der Tarnkappen-Bomber Bild 732306

Handarbeit am Heck des Bomber 3.0

Klangvolle Handarbeit von F&F Motorsport gibt es bei Marcos Stealth-Phaeton am hinteren Ende zu hören. Die beiden Serienendschalldämpfer wurden in Overrath gegen zwei handgefertigte Pendants aus Edelstahl getauscht. Die langlebige Eigenschaft des Edelstahls ist unumstritten und die Akustik aus dem entsprechend gearbeiteten Edelmetall tut ihr übriges. Abgerundet wird das Bild am Heck des Volkswagens durch die formschönen Rückleuchten des Phaeton-Faceliftmodels. Fertig!

Marcos neues Spielzeug – Der Tarnkappen-Bomber Bild 732318

Alles richtig gemacht

Das Marcos Bomber 3.0 alles kann zeigt sich bereits zu Beginn der neuen Saison. Frisch vom Stapel gelassen zeigte er sein Dickschiff gleich am Wörthersee, um von dort aus direkt zum European Tuning Showdown an den Bodensee zu rollen. Beim ETS auf der Tuning World Bodensee streiten die besten Showcars Europas um die diesjährige Krone des Tuning und Marcos Phaeton ist vom Start weg mit dabei. Wir von Tuningsuche.de sagen: „Alles richtig gemacht“ und wünschen Marco von hier aus alles Gute für die kommende Saison!

Marcos neues Spielzeug – Der Tarnkappen-Bomber Bild 732265

Daten & Fakten
VW Phaeton, Baujahr 2005

Motor: V8 4,2 Liter, 334 PS

6tes Projekt von Marco

Felgen/Fahrwerk/Reifen:
Originales Phaeton Luftfahrwerk mit ca. 15cm Tieferlegung by K-Custom
Geänderte Original-Dämpfer mit 10mm Luftschläuchen
Antiwank-Kit, neue Ventilblöcke und großer Kompressor
40 Liter Lufttank
Rotiform 9,5x21 ET 40 VA – Falken 255/30/21
Rotiform 10,5x21 ET 26 HA – Falken 255/30/21
Bentley-Bremse an der Vorderachse, Hinten original

Exterieur:
Komplett original
Rückleuchten vom Facelift
Neue handgefertigter Endschalldämpfer
Komplette 3D Folierung in schwarz/grau mit Reflex Folien

Interieur:
Original
Lenkrad mit schwarzem Alcantara by Neid-Faktor Hamburg bezogen
Druckanzeige des Fahrwerks in Jacky Dose


Danke an die Firmen Black Box Richter, Rotiform, Neid-Faktor und K-Custom für die viele Geduld.

Text: M. Peschel, Fotos: M. Arnold

Zur Bildergalerie des Artikels (58 Bilder)

Kommentar als Gast schreiben (Schon Mitglied? Hier einloggen oder Registrieren)

Als Gast kommentieren
Nach dem Absenden des Kommentars erhältst
Du eine Bestätigungsmail um Deinen Kommentar
freizuschalten.
Erst nach der Bestätigung ist Dein Kommentar sichtbar.
Bitte alle Felder ausfüllen!
Golffahrer91 22.05.13 um 20:37 Uhr
Cooler Schlitten hab den leider auf dem See Net Live gesehen :(

▸ Kommentar

Unsere Partner & Sponsoren haben einiges zu bieten!

  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname
  • Array.displayname